USA Westküste

Landschaftlich der Wahnsinn! Hat mich wirklich beeindruckt. 

 

 

San Francisco

Tolle Stadt, die man erlebt haben sollte!

 

 

Monument Valley

Bei den Indianer, aus zahlreichen Filmen bekannt. 

 

 

Route 66

Der Traum aller Biker.

 

 

Grand Canyon

Diese Landschaft, ist unglaublich.

 

 

 

Hey Leute, heute will ich mal bisschen über die USA und ihre wunderschöne Westküste schreiben.

Ich war, wie der Ein oder Andere weiß, bereits 2010 das erste Mal in den Staaten, an der Ostküste, dieses Mal sollte es mich aber in den Westen ziehen. Eine Rundreise, beginnend in Los Angeles und endend in Los Angeles und eine ganze Menge dazwischen! Ich habe mich in die Region komplett verliebt, einmalige Landschaften zieren das Land. Wir machen uns, nach Ankunft in LA und der ersten Nacht dort, am nächsten Tag auf in Richtung Las Vegas, der Stadt wo jeder gern einfach mal gewesen sein sollte, wie ich finde! Vegas ist speziell und völlig irre. 2, 5 Tage war ich nun in der bunten, völlig verrückten und mit Shows und Lichter geprägten Stadt mitten in der Wüste. Ich erlebte eingies dort, aber es war keine Hangover Night dabei, wie man vielleicht denken könnte. In Vegas, kann man eine schöne Tour mit "Highroller" machen, dem größten Riesenrad der Welt, ca. 40 min Fahrzeit, mit tollem Blick über große Teile Vegas.

Oder alleine schon der "Walk" über den Stipe, mit seinen "Street Artits", mit den mega Hotels und den damit verbundenen Shows. Ich schaute mir die "Blue Man Group" an, am ersten Abend und am Zweiten folgte dann die einmalig schöne, weltberühmte Show von Cirque du Soleil im Bellagio Hotel. Was man sich nicht entgehen lassen darf, ist die Wasser Show vorm Bellagio Hotel, sowohl Tags/ wie Nachts. Und eine letzte Show musste es noch sein, ich ging ins Mandalay Bay und sah dort eine "Michael Jackson Show".

Natürlich war ich in einigen Clubs feiern bis in die Morgen Stunden, nur Weltklasse! Von "Table Dance" über Strips, alles ist in Vegas möglich. Wenn du allein los bist, als Mann, bekommst du immer alles angeboten auf der Straße, von Frauen, über Drogen und Alkohol und frei Eintritt in die Clubs, musste so lachen.

War aber natürlich auch tagsüber viel unterwegs, sonst hätte ich nicht soviel sehen können, war dann noch bei Madame Tussauds und schaute mir die Firegames in Vegas an, ach es gab einfach soviel.

 

My Route

 

 

Über den Bundesstaat Nevada ging es dann weiter Richtung Utha, mit dem Zion NP und dem Bryce Canyon, welcher einfach nur unglaublich schön ist, die Schlucht ist ein Wahnsinn! Aber auf dieser Reise jagte wirklich ein "Wow-Effekt" den Nächsten. Denn am Lake Powel, in der Region Mounument Valley machten wir einen 3,5 Std. Rundflug mit einer kleinen Cessna, mit einer Landung in Wüste, wo viele legändere Indianer Filme gedreht wurden, hatten einen Einheimischen Guide, ein Indianer, der in der Region lebte. Rote Felsenlandschaften zieren die Region, die wirklich sehenswert ist. Es gibt verschiedene Anbieter, hier mal ein Bsp. "Highlight Air Tour".

Nach der Landung am Grand Canyon, den wir zuvor überfolgen, wie einen großen Teil der Region Mounument Valley, hatte wir bisschen Zeit am Grand Canyon, für Fotos und zum genießen. Just Amazing or breathtaking würden wohl die Amerikaner sagen und so empfand ich es auch, diese Weite, diese Schönheit, dass werde ich sicher immer im Kopf und Herzen tragen.

Obwohl es schon eine ganze Menge war, was wir gesehen haben, sollten weitere schöne Momente und Orte noch hinzu kommen.

 

 

Nach den großen Eindrücken des Bryce und Grand Canyons, ging es weiter für eine Nacht nach Palm Springs, vorbei an riesen Engerie Feldern (Windrädern) wo wir eine Nacht verbrachten. Sind dort bei einem schönen Straßenfest, durch die Straßen geschlendert, haben etwas essen und den Abend nett ausklingen lassen.

Machten uns dann auf den Weg durch die Mojave Wüste, in Richtung Yosemite NP, der mit seinen Bäumen und riesen Felsen, schon eindrucksvoll ist, wo man den Einen oder Anderen, Kletterer beobachten konnte. Die Tage verstrichen so schnell, weil es wirklich immer viel zu sehen gab, aber auch weil man viele hunderte Kilometer zurück legen musste, um von A nach B zu kommen. Mit dem Song "San Fransisco" fuhren wir dann gegen Abend, am Folgetag in diese wundervolle, am Pazifik gelegende Stadt ein, ein Gänsehaut Moment.

Zwei Tage San Fransisco waren schnell gefüllt, wir fuhren an den Hafen, wo wir zunächst lecker essen gegangen sind. Dann fuhren wir mit einem Boot zur Golden Gate Bridge, die wir morgens noch komplett im Nebel gehüllt zu Fuß überquerten. Nur ca. 40 Tage im Jahr ist die Golden Gate Bridge nicht im Nebel verschwunden, da war es dann schon besonders, dass wir am Nachmittag mit dem Boot, freie Sicht auf die Brücke und natürlich Alcatraz hatten. War richtig klasse! Danach zog es uns nochmal zu Madame Tussauds und dem ersten Dungeon in den USA. Natürlich gefolgt von einer Cable Car Tour und einer Heimfahrt via Limousine zum Hotel, dekadent geht die Welt zu grunde...lach, aber es war mal sehr witzig, wie VIP's durch die Stadt gefahren zu werden. Wir machten noch zwei Stadtrundfahrten, eine am Tage und eine am Abend, alles in Lichter gehüllt, richtig klasse, dass ist einfach eine tolle Stadt, die einen gewissen Charme hat. Das kann man auch besonders an den Piers spüren, bei leckeren seafood. Nur zu empfehlen.

 

Aber alles hat ein Ende, darum ließen wir nun auch diese tolle Stadt hinter uns und fuhren die Küstenstraße am Pazifik entlang nach Monterey Bay. Dort genossen wir ein wenig Freizeit, schauten den Robben beim relaxen und baden zu, gönnten uns einen leckeren Burger und ein Kaltgetränk und andere nutzen die Chance ins Monterey Bay Aquarium zu gehen. Weitere Stopps, folgten dann in Pismo Beach und Santa Babara, bevor es dann wieder zurück nach LA ging.

In LA machten wir natürlich erstmal eine Stadtrundfahrt, ob durch Beverley Hills, Hollywood oder vorbei am Haus von Marylin Monroe. Dann durften die Universal Studios nicht fehlen, genauso wie der Blick über LA vom Griffith Observatory oder der Hollywood Walk of Fame. Dann sahen wir noch die Walt Disney Concert Hall, The LA Covention Center und natürlich das Beverly Wilshire Beverly Hills (A Four Seasons Hotel), alle Damen dürfen jetzt einmal ins schwärmen geraten, richtig, bekannt aus dem mega Film, "Pretty Woman". Es war wirklich viel drin, in dieser USA Reise, traumhaft. Für mich eines der tollsten Urlaubsländer der Welt, auch wenn ich da nicht wohnen möchte, weil mir die soziale Absicherung fehlt. Jederzeit, kann man seinen job verlieren, man erhält nahezu keinen Urlaub ( 8 Tage) und diese werden nicht bezahlt. Viele Amerikaner brauchen 2-3 jobs um in etwa das gleiche Geld zu verdienen, wie wir in Deutschland mit einem Job. Aber es sind viele Dinge, auch das Gesundheitssystem, war ja oft genug in den Medien etc. jedoch sage ich, reise ich immer wieder gerne hin, auch wenn ich nicht zwingend dort leben möchte. Nette Menschen, unglaublich viele Möglichkeiten, tolle Dinge zu sehen und zu erleben, richtig gutes Urlaubsland. Mit diesen Worten möchte ich mich verabschieden, denn von LA ging es für mich wieder via Frankfurt nach Hause. Ein paar Andere sind noch weiter nach Hawaii, dafür reichte mein Urlaub nicht mehr! ;)

 

Bereist die Welt, denn sie ist so groß und schön, dass Geschichten erzählt werden müssen!

In diesem Sinne

 

Fred

 

 

Hier findet ihr mich online oder über das Kontaktformular

Kontakt

Weiterer Kontakt über meine Facebook Seite "Around-the-globe-The Journey

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Fred Böck; www.around-the-globe.co; Zürich 2019