Ein Luxus Traumurlaub auf Bali 2015

Bali war eine unvergessliche Erfahrung für mich, einfach außergewöhnlich schön.

 

 

Dann lasse ich heute mal meinen persönlichen Reisebericht zu Bali folgen.

 

Wie viele von euch ja wissen, reise ich seit 10 Jahren quer durch die Welt und es ist eine Liebe, eine Leidenschaft geworden. Viel hab ich

in den vergangenen Jahren sehen dürfen, ob Südafrika mit dem Tafelberg, Mexico mit Yucatan oder die USA mit Ost- und Westküste und

noch ganz viel mehr. Es hat mich bereits oft auch nach Asien gezogen, ich liebe diese Einfachheit, teils Bescheidenheit und auch die

Freundlichkeit. Die Kultur ist speziell, ob geprägt durch den Buddhismus oder Hinduismus, aber anders wie in Europa. Die Tempelanlangen sind oftmals außergewöhnlich schön, man kommt aus dem staunen kaum raus, man erhält die Chance im stressigen Alltag einfach mal inne zu halten. Auf Bali ist es so das jede Familie einen persönlichen Family Tempel hat und die, die keinen Besitzen direkt am Wohnhaus, haben in jedem Dorf die Chance den Public Tempel zu nutzen.

 

Wegen vieler dieser Wahrnehmungen der letzten Jahre, habe ich mich erneut für eine Asien Reise entschieden. Diesmal war es dann die Kombination Singapur und Bali. Viele kennen Singapur als Umsteigepaltz beim Fliegen, bei den weiten Strecken Richtung Australien und Neuseeland. Aber natürlich ist Singapur mit Dubai und Shanghai wohl eine der wichtigsten wirtschafts Metropolen Asien und auch weltweit. Viele kennen Singapur auch als die sauberste Stadt der Welt, ich persönlich würde das genau so unterstreichen! Woran liegt es? Weil die Sanktionen sehr ausgeprägt sind. So wie es mir berichte wurde, gibt 3 Ermahnungen bei Verschmutzung der Straßen, Gebäude usw. und nach der 3 Ermahnung müssen die Leute öffentlich pfegen und dieses wird Abend 20.00 Uhr zur besten Sendezeit im TV ausgestrahlt. Diese Abschreckung zeigt Wirkung. Aber Singapur ist nicht nur das, Singapur ist auch eine der modernsten Städte der Welt. Man fühlt sich auf Anhieb wohl, vielleicht weil es fast sauber, gradlinig europäisch wirkt auf den ersten Blick, aber auf den zweiten dennoch sich die asiatischen Züge erhält. Ich war bereits 2007 das erste mal in Singapur und seitdem hat sich viel getan, bauliche Veränderungen, Singapur ist noch wichtiger für die Weltwirtschaft geworden und ich war einfach gespannt nach so vielen Jahren.

In der Zeit wurde zum Beispiel das Marina Bay Hotel hochgezogen mit dem wohl berühmtesten Infinity Pool der Welt. Es steht mittlerweile fast wie ein Wahrzeichen der Stadt, mit maximalen Wiedererkennungswert. Von oben hat man eine traumhafte Aussicht auf Singapur, wirklich empfehlenswert dort mak rauf zu fahren. Und der Pool, ja, der spricht für sich allein, einfach wahnsinn!

Bin mal wieder von meinem Hausflughafen Frankfurt gestartet und weil es mir zu lang war direkt nach Bali zu fliegen gab es diesen Stoppover über 2 Tage in Singapur. Weil ich auch neugierig war auf das Marina Bay Hotel und mal schauen wollte was sich so verändert hat über Jahre. Einen weiteren Tipp / Geheimtipp habe ich aber für Singapur noch, es gibt eine der coolsten Roofbars die ich bisher gesehen habe in Singapur Namens Altitude mit Blick über Sinapur, Abends bei Musik und Cocktails und mit Blick auf das Marina Bay und der abendlichen Lasershow. Eine absolute 1a-Empfehlung. Auf Youtube habe ich dazu ein Video bereitgestellt.

 

Flugzeit Frankfurt - Singapur 12:20 Std.
Bali - mit den wunderschönen Reisterassen

Dann ging es weiter nach Bali mit Singaore Airlines, die Maschine bestiegen und kurz vor Start gab es die Durchsage, Maschine bekommt Startverbot weil auf dem Airport in Bali gestreikt wurde. Man muss dazu sagen es gab dort eine große Konferenz auf Bali mit Vertreten von Microsoft, Apple und Co. was dann mein persönliches Glück war. Denn zuvor wurden bereits 2 Maschinen nach Start wieder runter geholt und alle anderen durften nicht starten. Dann gab es auf dem Airport Bali eine Sitzung und nachdem dann meine Mitreisenden von den bereits besagten Großunternehmen Druck gemacht hatten, konnte der Flug nach 1:15 Std. doch starten. Gut auf Bali angekommen, habe ich am Kofferband gestanden und auf mein Gepäck gewartet. Alle Kofferbänder waren "wohl" kaputt so das, dass Flugenhafen Personal alle Koffer auf Rollwagen einzeln gebracht hatten, was bei 3 oder 4 Maschinen gleichzeitig im Chaos endete. Nach dem das alles überstanden war, konnt ich die Reise via Kleinbus zu meinem Hotel an der Nord-West Küste antreten. Diese dauerte auch noch weitere 6 Std. bis es bereits dunkel war und ich irgendwo im niemandsland sprich in den tiefen des Nationalparks abgesetzt wurde in meinem gebuchten Hotel "The Menjangang". Aber als die Reisestrapatzen am Folgetag vergessen waren, war es ein Traum. Frühstück am riesen großen See, ich hatte eine Strandvilla mit einem Badezimmer draußen, es war fantastisch. Den ganzen Alltagstress konnte ich hinter mir lassen, in der Sonne liegen, baden, dazu gab es unglaublich gutes, frisches Essen, das war ein Ort zum wohlfühlen, zum entspannen. War dann nochmal mit dem Kanu aufm See und habe die Tierwelt genossen. Das war einfach klasse, nach dem Alltag und dem lebendigen Singapur.

Ihr wisst ja, das ich immer mal anders reise, mal tolle Hotels, mal organisiert, mal in selbstregie oder dann in Hotels. Bei dieser Reise habe ich mich bewusst für absolute Traumhotels entschieden, es war von Anfang bis Ende nur top. In Singapur ein modernes Design Hotel "Jen Orchardgateway" gefolgt von dem eben beschriebenen "The Menjangang" welches mittten im Naturschutzgebiet gelegen hat. Das dritte Hotel befand sich dann in der Region Ubud. Auf dem Weg dort hin bekam man einen tollen Blick auf Bali, mit dem Blumen, mit den Reisterassen und den ganzen kleinen Dörfern. In Ubud angekommen, checkte ich dann im Pita Maha Resort und Spa ein und auch dort war es überwältigend. Eine Apartment wie gemalen, die Eingangstüren hatten schon etwas wie von einem kleinen Schloss, der Garten war mega schön und dazu noch ein kleiner Privat Pool. Aber in der Anlage gab es zusätzlich noch nen großen Pool mit Blick in die Reisterassen und Berge Ubuds. In Ubud besuchte ich den Markt, schlenderte durch die Gassen und Einkaufsstrassen. Lies mich im wellness Tempel verwöhnen, die Bekannte Fuß/Fisch Massage, lach. Ging Abends lecker essen, kaufte mir 2-3 Souveniere für meine neue Wohnung die ich bald beziehen werde. Die Region war klasse, man sah viele Steinmetze in den Dörfern die zahlreiche Buddah Figuren anfertigten, sah wie mit Fisch und Lebensmitteln gehandelt wurde, ich machte dann noch einen Ausflug ins Elefantencamp, wo ich eine nächtliche Safari gebucht hatte mit den großen Dickhäutern, das war echt cool.

 

Elephanten Safari Park - Ubud

Tolles Erlebnis. War 2007 in Thailand schon mal mit Elephanten los, nein das wirklich toll, auch so in der Dunkelheit im Dschungel. Aber es gab zahlreiche Tiere die man beobachten konnte. Im Hotel selber wurde ich auch überrascht, dort gab es ne lange Treppe zu den Apartments. Ich wollte Abends zum Essen gehen, dann lag da auf einmal eine grüne Schlange. Ich habe keine Ahnung gehabt, ob gefährlich oder nicht. Als ich Tage Später in meinem letzten Hotel war und mit nem Guide noch kleine Inselnrundfahrt im Süden der Insel unternahm sagte er dann zum Thema Schlangen, du musst nur bei den grünen aufpassen und ich dachte, ah ja, gut zu wissen ;) lach.

Mount Batur - Vulcano

Das letzte Hotel war im Süden gelegen, in Sanur. Direkte Strandlage lud ein für Abendspaziergänge, viele kleine Restaurants und Bars und Geschäfte die lange offen hatten. Das Hotel selber "Maya Sanur und Spa Resort" war top modern, ebenfalls ein Design Hotel mit modernster Ausstattung. Dort musste ich nach dem ganzen tollen Essen erstmal bisschen ins Gym, bissel gegen die Pfunde ankämpfen und paar Bahnen schwimmen. hihi. Aber es gab trotzdem genug Zeit zum relaxen am Pool, das Wetter war gut die 3 Wochen über, dass tat Körper und Seele einfach gut. Ich habe noch einen Tagesausflug mit dem Katamaran gemacht nach Lembongan, schönes klares Wasser, kalte Drinks und eine interessante Inselrundfahrt, das war ein rundum schöner, entspannter Tag. Und was ich zu guter letzt unbedingt sehen wollte, war der Tannah Loh Tempel, direkt im Süden an der Küste gelegen mit einem wunderschönen Sonnenuntergang, das war einmalig. Bali hat mein Herz erobert, es waren so wundervolle 3 Wochen, das ich einfach nur sagen kann, Traumurlaub mit Luxus, mit Einfachheit, mit eleganz und ganz viel Ruhe. Aber auch tollen Essen, netten Menschen und einer Menge Kultur, wunderschönen Landschaften, es war so viel drin das ich hier garnicht alles aufführen konnte. Trotzdem hoffe ich, konntet Ihr einen kleinen Überblick bekommen.

 

Schreibt mir, wenn Ihr Fragen oder Anregungen habt.

 

Bis zum nächsten Mal

Fred

Hier findet ihr mich online oder über das Kontaktformular

Kontakt

Weiterer Kontakt über meine Facebook Seite "Around-the-globe-The Journey

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright Fred Böck; www.around-the-globe.co; Zürich 2019